„Das Beste um das Selbstgefühl der Kinder zu stärken ist sie bedingungslos zu LIEBEN“ Jesper Juul

Eltern wollen stets das Beste für ihre Kinder. Unterschiedliche Lebenssituation und Entwicklungen der Kinder können dazu führen, dass Eltern sich unsicher in Erziehungsfragen sind. Gemeinsam schauen wir auf eure Fragen und finden heraus, wie ihr als Eltern sein wollt und welche Vorstellung ihr von der Erziehung eurer Kinder habt. Jedes Kinder und jeder Elternteil ist so individuell, dass wir keine pauschalen Antworten auf die Fragen haben können- wir gehen individuelle auf eure familiäre Situation ein und schauen was für euch stimmig ist.

An folgenden Themen können wir beispielsweise gemeinsam arbeiten:

  • Einschlafsituation
  • Abendrituale
  • Rituale
  • Grenzen setzen
  • Hausaufgabensituation
  • Sexualität im Kindesalter
  • Geschwisterkinder
  • Verschiede Erziehungsstile als Eltern

Gerne biete ich hier auch auf Wunsch ein Live-Coaching an. Dabei begleite ich euch in der Situation, sodass ich euch eine direkt Rückmeldung geben kann und wir gemeinsam nach neuen für euch stimmige Lösungswege suchen können.

Häufige Fragen

Wenn ich mich in Kontakt mit anderen Müttern befinde vergleiche ich mich und mein Kind, dabei geht es mir schlecht ich habe das Gefühl alles falsch zu machen?

Diesem Phänomen begegnet vielen Müttern und Vätern. Gerade bei den Kleinsten neigen wir dazu genau hinzuschauen wer was schon kann. Dabei entwickelt sich jedes Kind in seinem eigenen Tempo. Auch die gut gemeinten Tipps führen häufig eher zur Verunsicherung und zur Angst alles falsch zu machen und das gerade bei dem Mensch der einem doch am Wichtigsten ist.
Ich habe hierauf gleich zwei Antworten. Eltern machen intuitiv meistens alles richtig und Eltern machen in ihrem Leben unglaublich viele Fehler. Und beides ist gut. Es gibt keine goldene Regel wo das Kind denn am Besten schlafen soll, wann man anfängt mit der Beikost, ob man stillt oder zufüttert, ob Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln… aus meiner Erfahrung ist das richtig und gut, was sich für Eltern gut anfühlt. Und vermutlich würden Sie auch bei Ihrem 2. Kind vieles anders machen, wie bei Ihrem 1. Kind und im Nachhinein denken sie es war doch einiges dabei, was sie evtl. beim nächsten Kind wieder anders machen würden. Und auch das ist okay. Kinder wollen keine perfekten Eltern nach Lehrbuch, sie brauchen Eltern die authentisch sind und auch Fehler machen können und dürfen. Kinder lernen durch Beobachtung und zeigen ihren Eltern was sie brauchen. Der Schlüssel ist mit möglichst viel Gelassenheit, Freude und Authentizität den unterschiedlichen Lebensphasen meines Kindes zu begegnen.