Ich bin geboren und aufgewachsen in Heilbronn. Ich hatte das große Glück meinem Mann bereits in meiner Jugendzeit zu begegnen, seitdem sind wir beide miteinander verbunden. Seit 2014 lerne ich mich jeden Tag in meiner Mutterrolle kennen :-). 2018 kam unser zweites Kind zur Welt. Seitdem bereichern die zwei Kinder unsere Welt.

Seit 2015 bin ich freiberuflich tätig und konnte mir somit meinen Herzenswunsch erfüllen – mit der für mich stimmigen Haltung zu arbeiten, den Menschen mit Wertschätzung und Herzlichkeit zu begegnen.

Bei meinen beruflichen Stationen, war meine Arbeit als Systemische Sozialpädagogische Familienhelferin bei der Synergie GbR sehr prägend für mich. Dort erlebte ich, wie die systemische Grundhaltung nicht nur eine Idee war, sondern auch tatsächlich gelebt wurde. Hier reifte meine Haltung als Systemikerin und fiel auf sehr nährreichen Boden :-).

Für alle die neugierig auf meine beruflichen Stationen sind habe ich hier einige Punkte aufgezählt:

  • Sozialpädagogin (B.A.)  Melanie Schütt Studium an der Dualen Hochschule in Stuttgart mit Vertiefung Offene Kinder- Jugend- und Gemeinwesenarbeit mit Spezialisierung Interkulturelle Soziale Arbeit. Während meines Studiums arbeitete ich unter anderem für die profamilia Singen. Vor meinem Studium machte ich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Wohlfahrtswerk Heilbronn.
  • In Konstanz arbeitete ich im Kinderkulturzentrum, in der Offenen Jugendarbeit und für eine längere Zeit in der Gemeinwesenarbeit  des Treffpunkt Petershausen. Dort leitete ich unter anderem ein Sprachcafé für Frauen mit Migrationshintergrund. Die Arbeit mit den Frauen hat mein Interesse für die verschiedenen Kulturen und wie diese miteinander wirken, erweckt. Daraufhin absolvierte ich die Ausbildung zur interkulturellen Trainerin
  • Im Bodenseekreis wechselte ich dann zur Jugendhilfe. Im Rahmen der synergieGbR begleitete ich Familien, welche Unterstützung wünschten, nach dem systemischen Beratungsansatz. Diese Arbeit prägte mich sehr und brachte mir immer mehr ins Bewusstsein, wie wichtig eine ressourcenorientierte Haltung und Arbeitsweise ist. Der Glaube an die Fähigkeit jedes Menschen sich selbst und somit sein Lebenssystem weiterzuentwickeln und zu verändern, sind die Grundpfeiler meiner Arbeit.
    Im Rahmen der synergieGbR machte ich die Weiterbildung in der systemischen Interaktionstherapie nach Michael Biene. Außerdem machte ich mich in einer internen Weiterbildung mit den Mottozielen nach Maja Storch vertraut.
  • Nach der Rückkehr vom Bodenseekreis zurück in meine Heimatstadt Heilbronn arbeitete ich beim Internationalen Bund, bei welchem ich für die BvB Reha Maßnahme zuständig war
  • 2015 fasste ich den Entschluss freiberuflich tätig zu werden und Menschen mit dem systemischen Beratungsansatz zu begleiten. Einer meiner Schwerpunkte ist seither die Begleitung von Paaren (siehe Artikel Heilbronner Stimme vom 23.01.2016) , welche sich in einer herausfordernden Lebenslage befinden. Zudem biete ich Gruppenangebote an, bei welchen es darum geht die Intuition und das Bauchgefühl von Eltern zu stärken.
  • Parallel zu meiner freiberuflichen Tätigkeit bekam ich das Angebot als Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen bei der Stadt Heilbronn tätig zu werden. Dadurch lernte ich viele engagierte Menschen kennen, welche mich beeindruckten. Da ich als Netzwerkkoordinatorin im Austausch mit Fachkräften bin, hatte ich den Wunsch mich auch in diesem Bereich weiterzuentwickeln und entschied mich für die Ausbildung zur systemischen Supervisorin beim SI Tübingen. Mittlerweile widme ich mich ausschließlich meiner Freiberuflichkeit

Qualifikationen

Studium der Sozialen Arbeit bei der Dualen Hochschule Stuttgart
mit berufsbezogener Praxis bei der Stadt Konstanz mit Abschluss als Sozialpädagogin (B.A.)

Weiterbildung „frühe Hilfen für Eltern“ und LIEBE HABEN bei der profamilia Singen

Ausbildung zur Interkulturellen Trainerin zertifiziert nach der Deutschen Gesellschaft für Interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) in Göttingen

Weiterbildung in der Systemische Interaktionstherapie nach Michael Biene

Ausbildung zur Systemischen Beraterin  (SG) beim Systemischen Institut Tübingen mit Teilnahme an regelmäßigen Intervisions- sowie Supervisionsgruppen

Vertiefungsseminar zur integrativen Paartherapie beim Systemischen Institut Tübingen

Ausbildung zur Moderatorin für Qualitätszirkel Frühe Hilfen bei der Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg .

2021 Beginn der Ausbildung zur systemischen Supervisorin (SG) beim SI Tübingen.